Gas-Fehlalarm am: 03.06.2009 WK-B - 13.01.2006 UL - 20.12.2005 GP - 10.08.2004 MG -
Ursachen: Autoabgase aus der Tiefgarage, Küchenmief aus Dunstabzugshauben, Blumenkästen und/oder Mülltonnen! 

4. Fehlalarm      Gasgeruch       Gasströmungswächter seit 2004     Sicherheit    Bestandsschutz
Um es gleich zu sagen, der 4. Gasalarm am 03.06.2009 war wieder einmal ein Fehlalarm. Nachdem die Bad Honnef AG Autoabgase als Ursache festgestellt hatte, sagte der Auslöser. "Das habe ich mir gleich gedacht und wenn, dann wären Sie zuerst in die Luft geflogen."
Selbst außerhalb der Heizperiode, wenn das Gas abgestellt ist, wurde 2x Fehlalarm ausgelöst.
Wir vermuten, daß die Person, die den ersten Fehlalarm 2004
(damals mußte ihretwegen nach 10 Jahren unsere Gasleitung verlegt werden, was die Gemeinschaft sogar auch bezahlte) auslöste, auch hinter den drei folgenden Fehlalarmen steckt, denn so etwas paßt ins Gesamtbild.
Am 03.06.2009 entpuppte sie sich erneut als Stalkerin, denn sie folgte uns unbemerkt in die Garage
(ein BHAG-Techniker war mit mir innerhalb von wenigen Minuten um 17:00  - 17:10 Uhr  vor Ort) und horchte dann von ihrer Garage aus, was wir im Zählerraum besprachen.
Dazu kann ich nur bemerken: "Horcher an der Wand, hört seine eigene Schand !"
Herr W. stellte schnell fest, daß sein Meßgerät nirgendwo anschlug und daß es sich um Autoabgase handelt,
die bei den umständlichen Wendemanövern in der Tiefgarage entstehen und die dann durch den Lüftungsschacht
zunächst in den Müllraum und dann weiter in den Treppenaufgangsbereich ziehen. Die Motorhaube der Hauptdrahtzieherin war noch sehr warm.

Ebenso stand sie sofort am 14.09. und 25.11.2010 im Treppenaufgang, als Handwerker an unserer Haustür arbeiteten.
Am 25.05.2010 wartete sie sogar 45 Minuten mit zwei weiteren Drahtziehern über 45 Minuten vor unserer Haustür,
um den vom Gericht bestellten Gutachter zu beeinflussen. Am 25.11.2011 fotografierte ich endlich diese dreisten Personen.

Ein deutliches Schreiben der BHAG nach vier Fehlalarmen wurde nicht an die ME der ETG vom Verwalter weiter geleitet.
Das zeugt von einem seltsamen Verständnis von Objektivität.

Auch quält sich der "alte Stinker" ganzjährig mit einer qualmenden grau-schwarzen Rauchwolke aus der Tiefgarage,
so daß ein ungestörter Aufenthalt auf den Terrassen bei dem Gestank zu jeder Jahreszeit dann nicht möglich ist.
Es gehört schon eine gehörige Portion Chuzpe dazu, unsere Gasetagenheizung selbst außerhalb der Heizperiode für diesen Gestank verantwortlich zu machen.
Neuerdings soll auch noch der Lärm, den die Dunstabzugshaube unter uns verursacht, unserer Gasetagenheizung zugeordnet werden. Zwei Miteigentümerinnen wollten das sogar beim LG Köln bestätigen. Eine Nachbarin zog allerdings ihre Aussagebereitschaft am 04.01.2011 schriftlich zurück. Sie hat die Entstehungsgeschichte der Heizung seit 1994 mitbekommen und kennt unsere Heizung seit 17 Jahren. Offensichtlich wollte sie nicht auch lügen.
No further comment!

Dieselbe Person scheint auch unsere Trogbepflanzung trotz Beschluß vom 22.03.1982 ohne unser Einverständnis beschnitten zu haben !
Sollten wir sie oder ihre Handlanger allerdings auf frischer Tat ertappen und auch dabei fotografieren,
dann ...

Die Sachbeschädigung an unseren 34-jährigen Pflanzen am 07.10.2009 ist dokumentiert.
Wann können wir endlich hier wieder so in Ruhe und Frieden leben wie von 1974 bis 2001?


Klick hier!
 



Domain Name

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Impressum & Disclaimer 

Unsere Therme